Unser alternativer Jakobsweg nach Spanien (III)

Stationen zwischen dem Starnberger See und Dénia am Mittelmeer
Folge 3: Le Rhône – zu Frankreichs großem Fluss

Warum alternativer Jakobsweg nach Spanien?

Jakobsweg ist „mal weg sein“, erleben, besonders im Detail, reflektieren, auseinandersetzen, besinnen, erinnern, Menschen treffen, austauschen, täglich ein Stück weiterkommen, schließlich geläutert und gestärkt ankommen. weiterlesen →

Unser alternativer Jakobsweg nach Spanien (II)

Stationen zwischen dem Starnberger See
und Dénia am Mittelmeer

Folge 2: Unscheinbare Franche-Comté

Nach dem auch für Störche und Graureiher heimelich vertrauten Westallgäu, der noch jungen Donau, dem stolzen Schwarzwald in Todtnau und dem quirligen Land um den Hohentwiel im lieblichen Südbaden wirkt die Franche-Comté ärmlich und wie von Frankreich verlassen. Schönheit und Charme erschließen sich hier im Detail. Unsere Bilder sollen ein kleines Plädoyer dafür sein. weiterlesen →

Patienten unterwegs verloren

Als vor knapp einem Monat in unserer spanischen Region eine Frau im Ambulanzwagen verloren geht zeigt uns Taxifahrer José auf dem Weg zum Flughafen augenzwinkernd den Ort des kürzlichen Ereignisses. Jetzt berichtet die Presse, hier El Mundo und costa-info.de, von einem zweiten Fall in unmittelbarer Nähe. Der ist schon nicht mehr ganz so lustig. Da nutzen auch gute spanische Ärzte nichts. Hier Presseauszüge:

weiterlesen →

Pucheros

Im Restaurante RAFEL im Pueblo Pego (Communidad Valencia) ist donnerstags Puchero-Tag. Eines der Lieblingsgerichte von Blogger HDM.

Hier eine authentisch spanische Würdigung spanischer Suppen und Eintöpfe aus der Tageszeitung elpais:

DATE UN HOMENAJE: LOS CINCO GUISOS DE PUCHERO MÁS CALÓRICOS

¿Calóricos? Sí, mucho. Pero también revitalizantes y saludables si no abusas de ellos. Y perfectos para un día frío

weiterlesen →