Niedersächsischer Cebit-Skandal

Ein schreckliches Fallbeispiel zum Managementprozess des Marketing

Man beachte in der folgenden Leseempfehlung das skandalöse Marketing-Versagen der Cebit-Verantwortlichen. In Tagesschau & Co hören wir dann, dass die Besucherzahlen schließlich ständig gefallen seien – also macht die Schließung Sinn, versteht der geneigte Zuschauer, ist mit der offenbar logischen Entscheidung zufrieden und basta!

Wo bleibt denn mehr kritischer Journalismus à la Steingart und der hat nicht mal Marketing studiert. Oft reicht einfacher gesunder Menschverstand. Anstatt dem Content-Journalismus Gequatsche das ich soeben in einem PR-Newletter gelesen habe.

Wie es – eigentlich ganz einfach – geht, ergibt sich aus dem Managementprozess des Marketing. HDM hat in seiner Münchener und Nürnberger Marketingakademiezeit in unzähligen Fällen versucht, staatlichen Einrichtungen, Körperschaften des öffentlichen Rechts und Kirchen mit den „Nachwuchsagenturen“ höchst befähigter und motivierter Studierender Marketing nahezubringen. Bis auf wenige Ausnahmen wurden entwickelte Strategien und Konzepte von altväterlichen den Status quo verteidigenden grauen Eminenzen wieder gekippt. Dies hat sich bis heute offenbar wenig geändert.

GABORSTEINGART.COM
Gabor Steingart. Das Morning Briefing. Graue Panther bei den „Dems“ | Schöne Bescherung durch Onlinehandel 29.11.2018 teamLab Guten Morgen [email&#160

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.